Mini-Kurs für 0,- Euro: "Fotos organisieren - einfach anfangen"

Fotos scannen mit dem iPhone – 4 Tipps für großartige Ergebnisse

Fotos scannen mit dem iPhone

Inhalt

Fotos scannen mit dem iPhone – ich verrate dir 4 Tipps wie es leicht und erfolgreich geht.

Du möchtest alte Papierfotos digitalisieren? Du fragst dich vielleicht: Wie kann ich ein Foto mit meinem iPhone scannen? Wo ist der Scanner bei meinem iPhone?

In diesem Blog-Artikel verrate ich es dir und gebe dir 4 Tipps, mit denen das Scannen mit dem iPhone ideal funktioniert.

Natürlich kannst du auch mit deinem Android-Gerät Fotos scannen. Ich nutze ein iPhone und kenne mich damit am besten aus. Darum schreibe ich in diesem Artikel über das Scannen mit dem iPhone.

Egal, welches Smartphone du benutzt: Je besser die Kamera des Handys ist, desto besser ist das Scan-Ergebnis.

Noch besser wird das Ergebnis, wenn du die folgenden 4 Tipps zum Fotos scannen mit dem iPhone beachtest:

Fotos scannen mit dem iPhone, 4 Tipps für großartige Ergebnisse
Fotos scannen mit dem iPhone – 4 Tipps für großartige Ergebnisse

Tipp 1: Mache die Kamera-Linse vorm Scannen sauber

Es klingt vielleicht etwas kleinlich, ist jedoch ein entscheidender Erfolgsgarant: Wisch das Objektiv deiner Kamera-Linse gründlich ab.

Ohne eine saubere Kamera-Linse kannst du keine guten Ergebnisse erzielen, wenn du mit dem iPhone Fotos scannen willst. Und auch mit keinem anderen Smartphones . Eine fett- und staubfreie Linse hat einen großen Einfluss auf die Klarheit und die Farbe deines Scans. Nimm dir also ein sauberes Tuch und poliere die Linse vorsichtig, aber gründlich.

Tipp 2: Verwende eine Fotoscanner-App

Theoretisch kannst du Papierfotos auch abfotografieren. Praktisch würde ich dir das nicht empfehlen. Weil häufig Spiegelungen auf dem Foto zu sehen sind. Das ist nicht optimal, wenn du mit dem iPhone z. B. Personen auf Fotos scannen willst.

Außerdem wird die Unterlagen, auf dem dein Bild liegt, immer ein Stück mit fotografierst. Das macht eine aufwendige Nachbearbeitung des Fotos nötig.

Man kann sehr gut die Scanner-Apps, die für Dokumente angeboten werden, für das Scannen von Fotos nutzen.

Diese Apps haben folgende Vorteile:

  • Sie erkennen den Rand des Bildes. Somit wird die Unterlage automatisch abgeschnitten.
  • Das gescannte Bild direkt in der App optimiert. Die Aufnahme gewinnt an Schärfe und Farbbrillanz. Kleine Unebenheiten, gerade bei älteren Papierfotos, werden ausgeglichen.
  • Und du kannst das eingescannte Foto direkt in der Foto App auf dem Handy speichern. Bei manchen Anbietern ist auch das Teilen, z. B. in eine Cloud oder der Versand per Mail & Co., möglich.
  • Du kannst das, was du mit dem iPhone gescannt hast, auch als PDF abspeichern. Das finde ich sehr praktisch zum Digitalisieren von z. B. Rechnungen für die Steuer u. ä.

Es gibt unzählige Scanner-Apps im App Store oder bei Google Play. Beim Chip-Magazin gibt es einen Vergleich der besten Scanner Apps.

Meine bevorzugte Scanner-App auf dem iPhone ist Evernote Scannable. Sie überzeugt mich durch die sehr einfache Handhabung und die gute Qualität. Zudem ist sie kostenlos.

Für Android-Geräte gibt es eine Vielzahl toller Alternativen. Hier findest du einen Überblick der Evernote Scannable Alternativen für Android.

Extra Tipp: Wenn du Windows-Software nutzt, ist die App Microsoft Lens für dich vielleicht interessant. Von hier aus kannst du die gescannten Fotos direkt in der Microsoft Cloud OneDrive speichern. Egal ob vom iPhone oder von Android-Geräten. Somit müssen die Bilder nicht auf dem Smartphone zwischengespeichert werden.

Extra Frage: Scannen mit iPhone PDF, geht das? Ja, bei vielen Foto-Scanner-Apps kannst du einstellen, dass die Aufnahme als PDF gespeichert werden soll.

Tipp 3: Wähle eine neutrale Unterlage für das Fotos scannen

Eine Scanner-App funktioniert am besten, wenn du das zu scannende Foto auf einen optimalen Untergrund legst. Dieser sollte farblich möglich neutral, am besten hell sein. Das hat den Vorteil, dass die Fotoränder für den Scanner gut sichtbar sind, wenn er automatisch zuschneidet.

Tipp 4: Nutze natürliches Licht, um Fotos zu scannen

Die besten Ergebnisse beim Fotos scannen erzielst du mit dem iPhone, wenn du das bei Tageslicht machst.

Die Sonne sollte dabei nicht direkt auf das zu scannende Foto scheinen. Aber ein Platz in der Nähe des Fensters ideal. Und ein heller Tag ist der optimale Zeitpunkt für deine Scan-Aktion.

Meine Empfehlung für das Scannen von Fotos

Natürlich gibt es viele Scanner-Geräte, mit denen man Fotos sehr professionell in der bestmöglichen Qualität einscannen kann. Diese sind jedoch nicht günstig. Diese extra anzuschaffen ist für Privatpersonen, die eine überschaubare Anzahl an alten Familienfotos digitalisieren wollen, nicht empfehlenswert.

Wenn man auf eine besondere Qualität wert legt und wenig Zeit zum Scannen hat, kann man Dienstleister nutzen, die professionelle Scan-Services anbieten.

Für den Otto-Normal-Verbraucher, der z. B. ein paar Fotos aus seiner Kindheit vor dem Vergilben retten will, ist eine gute Scanner-App nach meiner Erfahrung absolut ausreichend. Ich nutze diesen Weg seit Jahren selbst. Und empfehlen das auch meinen Kunden*innen im 1:1 Foto-Ordnungs-Coaching.

Das Scannen mit iPhone funktioniert nicht? Oder du hast Fragen dazu? Sprich mit gerne an. In einem kostenfreien Kennenlern-Call können wir klären, ob und wie ich dir helfen kann.

Hat dir dieser Beitrag gefallen und du willst keinen neuen Blog-Artikel verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter. In den Ordnungs-Schnappschüssen teile ich alle 14 Tage die besten Tipps, rund um die Organisation von Fotos. Und zeige Wege, die dir helfen, deine Fotos mit Leichtigkeit und Freude in dein Leben zu holen.  

Teile diesen Blogartikel!

Dagmar Nürnberg mit Bürohund Charlie

Hallo, ich bin Dagmar, die Gründerin von Foto-Ordnung

Als Ordnungscoach für Fotos zeigen ich dir, wie du einfach und schnell für immer Ordnung bei deinen Fotos hast.

Lerne die Foto-Ordnung kennen:

Abonniere den Newsletter und bekomme meine neueste Anleitung.

Kostenfreier Kennenlern-Call

Du hast viele Fragen zum Sichern, Aufräumen und Organisieren deiner Fotos und suchst eine Abkürzung? Lass uns sprechen.

Ich lade dich ein, zu einem kostenfreien 20-minütigen Kennenlern-Call und wir klären, wie du schnell deine Ziele erreichen kannst.


Neuer Kurs "Tschüss Foto-Chaos"

Verabschiede dich vom Fotos-Suchen. Finde alle Bilder mit wenigen Klicks und genieße die Erinnerungen. Kurs-Start ist am 22.04.24.

Tag
Std.
Min.

Die Warteliste für den neuen Online-Kurs
"Tschüss Foto-Chaos" ist eröffnet.

Verabschiede dich vom Foto-Suchen. Finde alle Bilder mit wenigen Klicks und genieße die Erinnerungen!

Genau das schaffst du mit "Tschüss Foto-Chaos". Hüpfe jetzt ganz unverbindlich auf die Warteliste und bekomme alle Infos + 10 % Wartelisten-Rabatt.

Außerdem sende ich dir alle 14 Tage jeder Menge wertvolle Foto-Ordnungs-Tipps im Newsletter.

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps und Tricks rund um das Thema Fotos sichern, aufräumen und Spaß damit haben.

Warteliste für den Workshop
"In 6 Schritten zur schnellen Foto-Ordnung"
Hüpfe ganz unverbindlich auf die Warteliste und bekomme im Anschluss alle 14 Tage den Newsletter in dem du alle Neuigkeiten zum Workshop und noch viel mehr erfährst.

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps und Tricks rund um das Thema Fotos sichern, aufräumen und Spaß damit haben.

Buchung Online-Workshop
"In 6 Schritten zur schnellen Foto-Ordnung"

Sei dabei beim 1. Workshop von Foto-Ordnung!

19.01.23, 18 - 20 Uhr

Zum Einführungspreis von 39 Euro (statt 78 Euro)

Trag dich hier ein. Im Anschluss kommt eine E-Mail von mir mit den Infos zur Bezahlung und natürlich mit allen Informationen, Unterlagen und Zugangsdaten zum Workshop.

Danach bekommst du alle 14 Tage den Newsletter und erfährst noch mehr für deine Foto-Ordnung.

Die Angaben mit * sind Pflichtangaben zur Rechnungserstellung. Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du kannst dich nach dem Workshop jederzeit vom Newsletter abmelden.